Indonesien: Die Vereinigten Staaten geben eine Warnmeldung für den 22. Mai heraus

Cet article a été aussi publié en : frFrançais (Französisch) enEnglish (Englisch) esEspañol (Spanisch) itItaliano (Italienisch) nlNederlands (Niederländisch) idIndonesia (Indonesisch)

Die US-Botschaft in Jakarta hat heute eine Sicherheitswarnung für in Indonesien lebende Amerikaner herausgegeben. Die Sicherheitswarnung ist mit der Gefahr des Terrorismus verbunden, wenn die Ergebnisse der Wahlen 2019 am Mittwoch, den 22. Mai, bekannt gegeben werden.
Über ihre offizielle Website id.usembassy.gov warnte die US-Botschaft davor, dass Beamte der indonesischen Nationalpolizei (Polri) öffentlich über das erhöhte Risiko von Terroranschlägen berichtet hätten, als die Wahlergebnisse veröffentlicht wurden. „Die Medien haben über die Verhaftung einer Reihe von indonesischen Bewohnern berichtet, die kürzlich des Terrorismus beschuldigt wurden“, schrieb die US-Botschaft auf ihrer offiziellen Website (17.05.2019).
Die US-Botschaft hat auch die Amerikaner gewarnt, dass Demonstrationen in der Nähe von Wahllokalen und anderen öffentlichen Orten in Jakarta stattfinden können, auch außerhalb des Büros der General Electoral Commission (KPU) und des Wahlbeobachtungsorgans (Bawaslu).
Die US-Regierungsbehörde erwähnt auch das Risiko von Demonstrationen vor den Wahllokalen anderer Großstädte, darunter Surabaya und Medan.
In diesem Zusammenhang hat die Botschaft der Vereinigten Staaten ihre Staatsangehörigen in Indonesien gewarnt, eine Reihe von Maßnahmen zu ergreifen, darunter
1. Vermeiden Sie Bereiche, in denen politische Demonstrationen stattfinden, insbesondere im Umfeld großer Treffen;
2. Beobachten Sie Medienberichte über lokale Ereignisse sorgfältig, bleiben Sie umweltbewusst und achten Sie stets auf die persönliche Sicherheit;
3. Registrieren Sie sich im Registrierungsprogramm Smart Traveler (STEP), um Sicherheitsupdates zu erhalten.
4. Folgen Sie den Anweisungen des US-Konsulats in Surabaya über Twitter und Facebook und der US-Botschaft in Jakarta auch auf Twitter und Facebook.